Kreative Erlebnisseminare für Anfänger und Fortgeschrittene


Ein Bericht der Malkursteilnehmerin Barbara Bredow in der NN

„Als mich Eva auf ihren Malkurs aufmerksam machte, wollte ich ursprünglich aus Zeitmangel nicht teilnehmen habe mich kurzfristig aber doch dazu entschlossen. Jetzt freue ich mich jede Woche auf das Seminar, die Malerei, die lieb gewonnenen anderen Teilnehmer und natürlich auf eine neue Herausforderung,“

wie eine der Hobby-Malerinnen zusammen fasst.

An verschiedenen Wochentagen treffen sich immer ca. 10 Teilnehmer, gruppierten sich um den großen Tisch im Atelier und betrachteten aufgeregt die vielen Farben, Pinsel und Blöcke. Eva Sol, die ähnliche Kurse (z.B. in der Akademie Faber Castell, im Club Aldiana, auf Schiffen...) schon sehr häufig gegeben hatte, führte die Seminar-Teilnehmer zunächst in die wichtigsten Grundlagen und Techniken der Malerei ein. Dabei spielten Farben, Kontraste und deren gestalterische Anwendung eine wichtige Rolle.

 

Ganz nebenbei gab es viele interessante Aspekte, die über die Malerei hinaus reichten – „meine Lieblingsfarben sind rot und orange“ sagte eine der Hobby-Künstlerinnen und Eva Sol lieferte prompt den Hintergrund dafür: „Das sind warme Farben, die oftmals bei Frauen in der Gunst ganz oben stehen. Wer schnell friert, sollte sich eine rote Decke überlegen oder Bettwäsche in einem orange-roten Farbton wählen.“ Wieder etwas dazu gelernt, was mit der Malerei nur indirekt zusammen hängt.

Bereits nach der zweiten Stunde gab es wunderschöne Aquarellbilder zu bestaunen. Selbst die unerfahrenen Hobby-Maler in der Gruppe wussten unter fachkundiger Hilfe von Eva Sol schnell mit Pinsel und Farbe umzugehen. Bis zur Sommerpause waren 6 Stunden vergangen wie im Flug und jeder hatte einige schöne Bilder zu Hause.

 

Die Kursteilnehmer lernten sich schnell besser kennen und während der Malstunden herrschte eine sehr entspannte Atmosphäre. Inzwischen konnten die Bilder aufgrund der ganz eigenen Handschrift jedes Einzelnen blind dem jeweiligen Maler zugeordnet werden.

 

Kathleen Hoolahn, von Beruf Ärztin, kopierte die Bilder von Eva Sol, als hätte die Meisterin persönlich Hand angelegt. Martina, im eigentlichen Leben Richterin, verblüffte immer wieder mit filigranen Linien und weichen Übergängen, die unglaubliche Tiefe in ihre Bilder brachte. Monikas Werke sind immer genauso bunt und wunderschön, wie ihre Strähnchen im Haar. Christina ist absolute Spezialistin für Porträts – jedes Haar und jede Sommersprosse wird akribisch und mit viel Liebe ausgearbeitet. Und wenn jemand einmal nicht mehr weiter weiß oder den „richtigen Blick“ für sein Werk verloren hat, steht Eva Sol mit Rat und Tat zur Seite.

Nach der Sommerpause ging der Kurs dann weiter. Die Aquarelltechnik war prima, doch jetzt ging es an das Thema Acrylmalerei. Zum Auftakt hatte sich Eva Sol etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Spaghettiacrylese (siehe Photo oben rechts). Hierzu wurden handelsübliche, gekochte Spaghetti mit viel Farbe gemischt und je nach Wunsch auf dem Papier drapiert. Mit Pinsel und Farbe wurde danach unter, neben und um die Spaghetti herum noch etwas gemalt und schon war das Werk fertig. Das hat allen sehr viel Spaß gemacht, war aber auch eine etwas schlüpfrige Angelegenheit und sollte nur mit Handschuhen nachgemacht werden.

Es folgten viele weitere Themenstellungen wie Landschaft, Blumen und Cocktailbilder. Viele unserer Werke werden von Eva Sol am 18. Oktober in der Vineria ausgestellt, worauf ich mich schon jetzt freue.

Ich werde auf jeden Fall auch ab Oktober wieder einen Kreativkurs belegen denn nichts hält mich so lebendig wie meine eigene Kreativität.
 

 

 

Bildbesprechung      Experimente in Acryl      Einführung Aquarellmalerei

 Bildbesprechung

  Experimente in Acryl

Einführung Aquarellmalerei

 

ART      PRESENTS      DESIGN